Aktuelles » Aktuelle Mitteilungen » Stadtranderholung mit Marterpfahl und Stockbrot 2020-08-24

Stadtranderholung mit Marterpfahl und Stockbrot

AWO Kinder- und Jugendarbeit entwickelte Corona-Alternativangebot – 30 Kinder verbrachten schöne Tage

Da wären viele Kinder ziemlich enttäuscht gewesen, wenn die Stadtranderholungen der AWO in diesem Jahr wegen Corona ausgefallen wären. Also gaben sich die Verantwortlichen um Koordinatorin Lana Günther von der Kinder- und Jugendarbeit des AWO Kreisverbandes Neuwied alle Mühe, das fast Unmögliche möglich zu machen. Lana Günther konnte freudig verkünden: „Wir mussten ein neues Konzept entwickeln und es war lange nicht klar, ob wir überhaupt eine Freizeit anbieten dürfen. Glücklicherweise hat uns der AWO Ortsverein Niederbieber die AWO Altentagesstätte in Niederbieber zur Verfügung gestellt. Ein für unsere Zwecke perfekter Ort an der Wied! Vielen Dank für so eine tolle Kooperation!“ Ihren Dank richtet sie auch an die sieben Betreuerinnen, die ihr bei der Durchführung des Freizeitangebots geholfen haben.

Die erste Stadtranderholung für 13 Kinder ist bereits ausgesprochen gut verlaufen. Das Motto war „Indianer“. Zum dazu passenden Programm gehörten: Tipis bauen, ein Naturschatzspiel, Batiken, Waldspaziergänge, Bewegungsspiele, Pfeil und Bogen basteln, Steckenpferde und Traumfänger herstellen und natürlich die überaus beliebte „Kriegsbemalung“ zum selbst kreierten Indianerkostüm anlegen. Auch ein Marterpfahl durfte nicht fehlen. Außerdem gab es noch einen Kinonachmittag, Stockbrot auf der Wiedinsel, einen Wandertag nach Altwied und die „Indianer-Olympiade“ und das Indianerfest.

Für die nötige Stärkung der 13 kleinen Indianer sorgte mit ihrer Verpflegung die AWO Pflege und Senioren gGmbH aus Weißenthurm. Auch dafür bedankten sich die Jugendbetreuer und ihre Schützlinge recht herzlich.

Am letzten Tag der Stadtranderholung gab es eine Eisspende von der Sparkasse, dieses Jahr wegen Corona leider ohne Gäste des Kreditinstituts. Ein großes Dankeschön richten alle Beteiligten an die Sparkasse für die Eisspende sowie 500-Euro-Spende und Sachpreise für die Olympiade.

Für die Kinder waren es zwei tolle, harmonische Wochen zum Entspannen und Erholen. Die nächste Stadtranderholung findet in den letzten zwei Ferienwochen für weitere 17 Kinder statt. Damit konnten am Ende für 30 Grundschulkinder aus Neuwied zwei tolle Ferienfreizeiten angeboten werden. Nun drücken alle die Daumen dafür, dass im nächsten Jahr wieder die großen Stadtranderholungen ohne Corona-Auflagen angeboten werden können.

 

Foto: Erlaubnis zum Veröffentlichen liegt von allen Abgebildete bzw. deren Eltern vor. 

Stadtranderholung 2020: Mit Marterpfahl und Stockbrot